FAQ | 1000x1000 Direkt zum Inhalt
Fragen?

FAQ

Nach erfolgter kostenloser Registrierung hat ein Investor die Möglichkeit, je Projekt ab € 100 (variiert projektspezifisch) zu investieren bzw. Innovationsvorhaben zu unterstützen.

Von der Investition zur Rendite

Vom Investment bis zur Rendite

In der Rubrik "Projekte entdecken" sind alle aktuellen Investitionsmöglichkeiten aufgelistet. Die Investoren können sich mittels einer ausführlichen Projektbeschreibung sowie des exklusiv für Investoren freigeschaltenen Businessplans über die Geschäftsidee informieren und sich in weiterer Folge in unterschiedlichen Formen (siehe „Investitionsformen“) am Unternehmen beteiligen. Ein Investor hat die Möglichkeit, pro Projekt ab € 100,- (variiert projektspezifisch) zu investieren.

Der Investor überweist seine Beteiligungssumme auf ein Treuhandkonto. Ab des Erreichens eines vom Unternehmer festgesetzten Schwellenwertes gilt die Beteiligung als erfolgreich umgesetzt. Falls dieser Schwellenwert innerhalb dieses Zeitraumes nicht erreicht wird, erfolgt eine verlustlose Rücküberweisung der eingezahlten Beträge vom Treuhandkonto an die Investoren. Die Zeitdauer zur Beteiligung beträgt durchschnittlich 2 bis 3 Monate.

 

Sowohl natürliche als auch juristische Personen.

E-Mail-Adresse ändern:

Ihre E-Mail-Adresse können Sie in Ihrem Profil ändern. Klicken Sie zuerst ganz rechts oben auf Ihr Benutzerkonto "Mein Konto" (der Menüpunkt erscheint wenn Sie mit der Maus über Ihren Benutzernamen fahren) und dann auf "Profil bearbeiten".

Benutzername ändern:

Ihr Benutzername identifiziert Sie eindeutig auf dieser Plattform und kann daher nicht von Ihnen geändert werden. Ist dies doch erwünscht, bitte schreiben Sie uns an 1000x1000@innovation.at.

Lending based Crowdfunding (Nachrangdarlehen)

Ein Nachrangdarlehen ist ein Vertrag, bei dem der Darlehensgeber einem anderen Geld zur Nutzung überlässt - in der Regel gegen Zahlung von Zinsen. Die Ausschüttung der Zinsen kann sowohl in Geldform als auch z.B. mittels Dienstleistungs- oder Produktgutscheinen erfolgen. Hierbei kann es sich um eine fixe Verzinsung oder auch um variable Verzinsungen (je nach Investitionshöhe, aber auch abhängig vom z.B. Gewinn) handeln. Auch Kombinationsmodelle sind denkbar. Die jeweiligen Detailkonditionen entnehmen Sie den einzelnen Projekten. Die Vereinbarung beim Nachrangdarlehen ist grundsätzlich, dass die Zinsen und das Darlehen bei dessen Fälligkeit erst dann gezahlt werden müssen, wenn das Unternehmen sich das leisten kann, ohne zahlungsunfähig zu werden.

 

Equity based Crowdfunding (Genussrechte)

Diese Form wird auch als “Crowdinvesting” bezeichnet. Die Geldgeber beteiligen sich dabei direkt an Unternehmen. Die Crowdinvestoren sind am Unternehmensgewinn und am Substanzwert des Unternehmens beteiligt, nehmen dafür aber auch den Totalverlust des eingesetzten Kapitals in Kauf.

Ihr Investment wird in Form einer sogenannten Treuhandbeteiligung an Genussrechten umgesetzt. Wir beteiligen uns in Form von Genussrechtskapital an dem jeweiligen Unternehmen und werden den von Ihnen übernommen Anteil treuhändig für Sie halten.

 

Pre-Sales Crowdfunding

Hier erhalten die Geldgeber eine materielle Gegenleistung (Dienstleistung oder Produkt) für ihre Investition. Es fließt aber in der Regel kein Geld zurück an die Geldgeber. Die detaillierten Vereinbarungen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Projekten.

 

 

Dieser Betrag wird je Projekt individuell festgelegt.

Das Risikokapital kann im schlimmsten Fall zur Gänze verloren gehen (Totalverlust). Daher sollte die Entscheidungsgrundlage für ein Investment der persönlich leistbare Verlust sein. Wir empfehlen eine Streuung des verfügbaren Kapitals auf mehrere Projekte, um das persönliche Risiko zu senken. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass alle Projekte schief gehen. Jeder Investor kann auch am Erfolg des jeweiligen Projekts mit wenig Aufwand freiwillig mitwirken (z.B. über Kommunikation von Leistungen) und bekommt laufend Berichte über die Unternehmensentwicklung.

Dies hängt von der Fundingart und vom jeweiligen Projekt.

Bei Equity based Crowdfunding (Genussrecht) profitieren Sie vom Ertragswert und vom Substanzwert des Beteiligungsprojekts. Wenn das Unternehmen Gewinne erwirtschaftet, werden an Mikroinvestoren anteilsmässig Beträge ausgeschüttet. Im Falle eines Verlusts haftet der Mikroinvestor maximal mit seiner Einlage. Die Bindefrist für Einlagen liegt in der Regel zwischen 3 und 7 Jahren. Erfahrungsgemäß braucht ein Unternehmen durchschnittlich 3 Jahre bis es in die Gewinnzone kommt.

Bei Lending based Crowdfunding (Nachrangdarlehen) profitieren Sie mittels einer regelmäßigen Verzinsung. Die Ausschüttung der Zinsen kann sowohl in Geldform als auch z.B. mittels Dienstleistungs- oder Produktgutscheinen erfolgen. Hierbei kann es sich um eine fixe Verzinsung oder auch um variable Verzinsungen (je nach Investitionshöhe, aber auch abhängig vom z.B. Gewinn) handeln. Auch Kombinationsmodelle sind denkbar.

Bei Pre-Sales-Crowdfunding erhalten Sie eine materielle Gegenleistung (Dienstleistung oder Produkt) für ihre Investition. Es fließt aber in der Regel kein Geld zurück an die Geldgeber.

 

1000x1000.at fokussiert sich auf die Finanzierung von unternehmerischen Innovationsvorhaben. Die 1000x1000 Crowdbusiness GmbH behält sich das Recht vor, Unternehmen nach eigenem Ermessen auszuwählen. Für die Auswahl werden je nach Projektart unterschiedliche Bewertungsverfahren des Innovations- und Risikomanagements eingesetzt.

Nicht eine Person investiert viel Geld in ein Projekt, sondern viele Personen investieren kleinere Beträge. Jeder Investor kann in mehrere Projekte investieren und senkt damit das persönliche Risiko, indem er ein Portfolio an unterschiedlichen Projekten aufbaut. Für die Projektträger liefert 1000x1000.at wertvolles Risikokapital und gleichzeitig ein Netzwerk an Mitdenkern für die rasche Umsetzung des unternehmerischen Vorhabens.